Tierschutz

Bündnis 90/Die Grünen wissen, welchen hohen Stellenwert der Tierschutzgedanke bei den Bürgerinnen und Bürgern hat. Wir wissen, wie viel für den Schutz der Tiere erreicht werden kann, wenn alle an einem Strang ziehen: im gemeinsamen politischen Handeln, aber auch in unserem persönlichen Alltag. Dass der Tierschutz im Jahre 2002 endlich als Staatsziel im Grundgesetz verankert wurde, war ein großer Erfolg, für den wir Grüne lange Jahre zusammen mit Tierschutzorganisationen gekämpft haben.tierschutz

Nun ist es an der Zeit, Konsequenzen aus dem Staatsziel Tierschutz für den gesamten Bereich des Tierschutzrechtes zu ziehen. Wir müssen die öffentliche und parlamentarische Debatte darüber führen, mit welchen Regelungen wir mehr Tierschutz und vor allem auch einen effektiveren Vollzug sicherstellen können. Denn noch immer gibt es viele Bereiche, in denen dringender Handlungsbedarf besteht.

Da wäre zum Beispiel die betäubungslose Ferkelkastration zu nennen, die noch immer gängige Praxis in deutschen Schweineställen ist. Zirka 20 Millionen Ferkel sind davon jährlich betroffen, obwohl es tierschutzgerechte Alternativen gibt.

Auch den Hühnern geht es nicht besser, noch immer werden über 60 Prozent der Legehennen in Käfigen gehalten. Dabei hatten wir vor ein paar Jahren in harter gemeinsamer Arbeit bereits einen vollständigen Ausstieg aus der Käfighaltung erreicht. Doch durch die Einführung eines „ausgestalteten Käfigs” unter CSU Landwirtschaftsminister Seehofer hat die tierquälerische Haltungsform in Käfigen weiterhin Bestand.

Auch die Masttierhaltung widerspricht dem Tierschutzgedanken in mehrfacher Hinsicht. Überdimensionierte Anlagen zur Massentierhaltung belasten Klima, Umwelt, Mensch und Tier. Und an den oft unhaltbaren Zuständen auf Tierbörsen oder für Wildtiere in Zirkussen hat sich nichts geändert.

Wir Grüne fordern seit Jahren ein Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen. In Bremen konnten die GRÜNEN es bereits durchsetzen – jetzt muss Hessen, die anderen Bundesländer und der Bund folgen.
Ein kleines Video zum Tierschutz

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld