Frauenpolitik


Auch im Jahr 2011 kommen Frauen immer noch nicht überall hin. Noch immer werden Frauen, obwohl rechtlich gleichgestellt, in der Realität benachteiligt. Zu viele Frauen bekommen für gleiche Leistung eine geringere Entlohnung als ihre männlichen Kollegen, zu wenige kommen ganz oben auf der Karriereleiter an, zu oft werden immer noch Frauen Steine in den Weg, den sie gehen wollen, gelegt. Gewalt gegen Frauen ist immer noch für zu viele Frauen bittere Realität.frauen

Wir machen Politik für eine Gesellschaft, in der sich unterschiedliche Lebensentwürfe von Frauen und Männern  gleichberechtigt verwirklichen lassen. Wir wollen eine Gesellschaft, in der die gleichberechtigte politische Partizipation und Repräsentation von Frauen und Männern selbstverständlich ist – das ist Voraussetzung für eine lebendige Demokratie. Wir wollen statt der Fortschreibung tradierter Geschlechterrollen  Entscheidungsfreiheit für beide Geschlechter. Deshalb ist es auch Zeit für eine progressive Geschlechterpolitik, in der sich offensive Männerpolitik der besonderen Belange von Jungen und Männern annimmt.

Frauenförderpolitik ist auch im 21. Jahrhundert noch nicht out, sei es mittels Gender Mainstreaming, gesetzlichen Regelungen zur Gleichberechtigung wie dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz und ganz konkrete Projekte zur  Stärkung von Frauen in allen Lebens- und Arbeitsbereichen.

Wir wollen die 30jährigen Erfahrungen der GRÜNEN mit Frauenförderung und dem Ziel der Geschlechtergerechtigkeit in den intensiven Dialog mit Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft einbringen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld