Grüne wollen verstärkt den Dialog mit den Bürgern suchen

 Ins Parlament zurückgekehrte Partei analysierte gutes Wahlergebnis – Mit anderen Fraktionen werden Gespräche geführt

Aus Sicht der Grünen habe man das anvisierte Wahlziel deutlich übertroffen. Das Wahlergebnis ist natürlich auch eine Bestätigung des konsequent an Inhalten ausgerichteten Wahlkampfes sowie eine Anerkennung für jahrelanges glaubwürdiges Eintreten der Grünen für eine Wende hin zu Erneuerbaren Energien und weg von Kohle und Atom.

Vor allem aber ist dieses Ergebnis ein riesiger Vertrauensvorschuss der Bürgerinnen und Bürger die zum ersten Mal Grün gewählt haben. Man ist sich der Verantwortung und der Erwartungen bewusst, die sich aus diesem Wahlergebnis ergeben. Daher gilt : wir werden auf dem Teppich bleiben, auch wenn er fliegt.

Besuch im Hessenpark Foto K.H.Imig

Allendorfer Bürger im Hessenpark Foto K.H.Imig

 

Die Grünen werden sowohl in den Kommunalen Gremien, als auch als Partei verstärkt den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen und stetig überprüfen wie man den großen Erwartungen an die Grünen am besten gerecht werden kann. Unsere Mandatsträger werden neue Erfahrungen und Kompetenzen in das Parlament einbringen und eine Verstärkung sein.

„Wir wollen uns auf Inhalte und nicht Lagerdenken konzentrieren”

Für die Grünen aus Allendorf/ Lumda steht fest, es gilt nach der Wahl was vor der Wahl versprochen wurde. Man möchte sich auf Inhalte konzentrieren und nicht auf Lagerdenken oder irgendwelche politischen Farbenspielereien. Das Wahlergebnis für Allendorf biete die beste Möglichkeit dafür, mit wechselnden Mehrheiten zu regieren. Dann wäre gewährleistet, dass die inhaltlich ausgereiftesten Konzepte greifen und alle Parteien miteinander Politik gestalten können.

Natürlich könne man sich vorstellen Bündnisse einzugehen, in denen man möglichst viel Grüne Politik umsetzen kann, aber man könne auch in der Opposition arbeiten. Sollten sich Koalitionen oder Kooperationen ohne Grüne Beteiligung zusammenfinden, oder sollte tatsächlich die CDU und SPD in die Gemütlichkeit und den Stillstand einer großen Koalition flüchten, werde man aus dem Parlament heraus die Alternativen aufzeigen.

Die Grünen werden in den nächsten Tagen die nötigen Gespräche führen, die deutlich machen werden wo die Reise für Allendorf hingehen wird.

Quelle: Gießener Allgemeine vom 15.04.2011

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

1 Kommentar

  1. Andreia

    Patentrezept NachwahlImmerhin scheint eine Nachwahl ja ein potbares Mittel zur Wahlmanipulation zu sein. Vielleicht kommen ja auch die anderen Parteien auf die Idee, eine Nachwahl anzustreben. Wir haben das mal ernsthaft durchgespielt.