Antrag Verkehrsbeschilderung

An den Stadtverordnetenvorsteher Allendorf, den 13.09.2013
Karl Heinz Erbach
Bahnhofstrasse 14
35469 Allendorf/Lda

Sehr geehrter Herr Erbach,

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Stadtverordnetenversammlung von Allendorf (Lumda) beantragt :
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Allendorf (Lumda) möge beschließen:
Der Magistrat wird beauftragt für eine ausreichende Beschilderung zu sorgen, die dazu geeignet ist eine angepasste Geschwindigkeit im Bereich der Ortseinfahrt Allendorf/ Lumda, von Climbach kommend, herbeizuführen. Hierbei soll das Hauptaugenmerk auf die jüngsten Verkehrsteilnehmer, die Schüler, gelenkt werden.

Begründung:

Vor einigen Wochen wurde das Ortsschild Allendorf/Lumda, welches generell eine maximale Geschwindigkeit von 50 Km/h in geschlossenen Ortschaften einfordert, versetzt. Für die Verkehrsteilnehmer ist damit an dieser Stelle ein deutliches Signal zur Geschwindigkeitsreduzierung entfallen. Zwar ist es durch ein reguläres 50 Km/h Verkehrsschild ersetzt worden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dieses Schild seine Wirkung verfehlt. Am Abend des 12.09.2013 erfolgte genau an besagter Stelle ein Verkehrsunfall mit fünf Verletzten, laut Polizei auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit. Diese Einfallstrasse ist zudem der Haupt Schulweg für viele Allendorfer Kinder. Aus Sicht unserer Fraktion besteht hier eine besondere Verpflichtung der Kommune, möglichen weiteren Verkehrsunfällen vorzubeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Zuckermann
(Fraktionsvorsitzender)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld